IHRE BESTMÖGLICHE VERTEIDIGUNG SOLLTEN WIR VON ANFANG AN GEMEINSAM FESTLEGEN

Bußgeldsachen - Rechtsverstöße, die keine Strafe, jedoch ein Bußgeld nach sich ziehen.

Sie haben eine polizeiliche oder gerichtliche Anhörung wegen einer Bußgeldsache erhalten? Ihnen droht möglicherweise als Nebenfolge des Bußgeldverfahrens sogar der Entzug der Fahrerlaubnis?

Bei Bußgeldbescheiden, die Ihnen zugestellt worden sind, beträgt die Einspruchsfrist zwei Wochen ab Zustellung. Zögern Sie also nicht, uns schnell einzuschalten, denn oft können wir in diesem ersten Verfahrensstadium eine Niederlegung in Ihrem Sinne erwirken, weil wir Einsicht in die Bußgeldakte nehmen und diese auf Richtigkeit (u.a. Fehlerquellen bei Geschwindigkeitsmessgeräten und Blitzautomaten), Formfehler oder Verjährung überprüfen können.

Sichern Sie sich unsere Unterstützung 

  • bei Verfahren vor der Verwaltungsbehörde
  • bei der Einspruchseinlegung
  • beim gerichtlichen Verfahren
  • bis zum rechtskräftigen Abschluss Ihres Verfahrens

Jetzt Termin anfragen ›

In diesen Bußgeldsachen / Ordnungswidrigkeiten stehen wir Ihnen fachanwaltlich zur Seite:

Ordnungswidrigkeiten werden geregelt im Gesetz über Ordnungswidrigkeiten (OWiG), Straßenverkehrsgesetz (StVG), der Straßenverkehrsordnung (StVO) und der Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO).

In der Regel geht es um Verstöße im Straßenverkehr, wie

  • geblitzte Geschwindigkeitsüberschreitung
  • Rotlichtverstöße (Überfahren der roten Ampel)
  • Punkte im Verkehrszentralregister in Flensburg
  • Abstandunterschreitung, Nötigung
  • Parkverstöße
  • Verstöße gegen die Lenk- und Ruhezeiten
  • Verstöße gegen die Fahrzeug-Zulassungsverordnung

Gern stehen wir Ihnen auch in Führerscheinsachen als Fachanwälte zur Seite.

Bußgeldsachen sind Ordnungswidrig-keitenverfahren, Verfahren nach Ein-spruch gegen den Bußgeldbescheid und Verfahren bei Erzwingungshaft-sachen (der Nichtzahlung von Bußgeldbescheiden.