Ihr Fachanwalt für Strafrecht in der Region 38

Als Ihr Strafverteidiger schöpfe ich als Fachanwalt alle rechtlichen Mittel des Strafrechtes und des Strafprozessrechtes aus, die ausschließlich Ihrem Interesse dienen: keine oder eine so gering wie möglich ausfallende Bestrafung herbeizuführen. Bedenken Sie, dass es im Strafrecht um Ihre persönlichsten Werte und hohe Geldstrafen geht; im Extremfall steht Ihre Freiheit auf dem Spiel - vertrauen Sie deshalb von Beginn an einem Fachanwalt für Strafrecht, der Erfahrung  im Umgang mit Ermittlungsbehörden und Strafgerichten hat.

Die erste Verhaltensregel für Sie bei Strafanzeigen lautet:

Im Falle einer polizeilichen oder gerichtlichen Ladung, einer Verhaftung oder Anklage, sollten Sie von Ihrem Schweigerecht Gebrauch machen und keine Erklärungen abgeben. Denn beim ersten Kontakt mit Polizei, Staatsanwalt-schaft oder dem Gericht fühlen sich viele Betroffene überfordert.

Überlassen Sie dieses mir: Ich fordere umgehend Einsicht in Ihre Ermittlungsakte an, erläutere Ihnen daraufhin Ihre rechtlichen Möglichkeiten und welcher Weg für Sie der Beste ist.

Durch Verhandlungsgeschick kann eine gerichtliche Verhandlung mitunter verhindert werden; sollte es dennoch zu einem Verfahren kommen, erkläre ich Ihnen, was konkret auf Sie zukommt. Gemeinsam legen wir eine optimale Verhandlungsstrategie fest.

Verlassen Sie sich nicht auf die Unschuldsvermutung - "Im Zweifel für den Angeklagten" - vertrauen und das Beste hoffen ist gut, vorbeugen besser.


Bußgeldsachen

Bußgeldsachen sind Ordnungs-widrigkeiten. Gegen diese können wir für Sie Einspruch einlegen. Kontak-tieren Sie uns von Anfang an, damit wichtige Fristen gewahrt werden.

Führerscheinsachen

Bei diesen Delikten können Sie auf unseren Beistand setzen, z. B. Uner-laubtes Entfernen vom Unfallort

(§ 142 StGB – sog. „Fahrer"- oder „Unfallflucht“) oder Trunkenheit im Verkehr (§ 316 StGB).  Droht Ihnen hier Freiheitsstrafen oder der Verlust der Fahrerlaubnis, treten wir für Sie ein.

Jugendstrafrecht

Wir stehen Jugendlichen von 14 - 18 Jahren zur Seite, wenn gegen sie z. B.  polizeilich ermittelt wird.  Auch bei ihren Beschuldigtenvernehmungen stehen wir Teenagern bei.



Kapitalmarktstrafrecht

Insbesondere geht es hier um Straftaten des Wertpapierhandels-gesetzes (WpHG), Kreditwesengesetzes (KWG) und Börsengesetzes (BörsG). Ferner kennt das Strafgesetzbuch den direkten und indirekten kapitalmarkt-rechtlichen Bezug: Kapitalanlagebetrug (§ 264a StGB), Untreue (§ 266 StGB), Betrug (§ 263 StGB) und Geldwäsche (§ 261 StGB).

Korruption & Untreue

Bestechung und Bestechlichkeit im geschäftlichen Verkehr (§ 299 StGB) sind keine seltenen Korruptionsstraf-taten im Wirtschaftsleben: Vorteilsan-nahme und Vorteilsgewährung (§§ 331, 333 StGB) sowie Bestechlichkeit und Bestechung (§§ 332, 334 StGB). Typische Begleitdelikte  sind Betrug, Untreue, Fälschungsdelikte, Verrat von Geschäftsgeheimnissen, Geldwäsche und Steuerhinterziehung.

Strafprozess & Haft

Wir verteidigen Mandanten, die von Polizei oder Staatsanwaltschaft einer Straftat verdächtigt werden. Daneben  vertreten wir auch Ihre Interessen, wenn Sie durch eine Straftat geschädigt wurden, im Wege des Adhäsionsverfahrens oder der Nebenklage.


Pflichtverteidigung

Eine Pflichtverteidigung hat nichts mit Ihrer finanziellen Lage zu tun. Es geht um eine notwendige Verteidigung in besonders schweren Fällen mit Anwaltszwang. Diesen Anwalt (den sog. "Wahlpflichtverteidiger") können und sollten Sie sich selbst aussuchen: Ein vom Gericht bestellter Pflichtvertei-diger kann mitunter ein für das Gericht besonders bequemer Verteidiger sein (sog. „Verurteilungsbegleiter“).

Rechtsmittelverfahren

Ein Schwerpunkt unserer strafrechtlichen Abwehr für Sie ist die Verteidigung in Rechtsmittel-Instanzen (Beschwerde, Berufung sowie Revision in Strafsachen).

Steuerstrafrecht

Steuerstraftaten benötigen eine frühzeitige Intervention durch einen erfahrenen Strafverteidiger: Werden Sie wegen eines Steuerdeliktes beschuldigt? Fürchten Sie ein Ermittlungsverfahren?

Ziehen Sie uns hinzu!

Oder befürchten Sie, dass Ihr Unternehmen durch Manipulationen oder Straftaten von Mitarbeitern ge-schädigt werden könnte?  Wir suchen nach Aufklärungsmöglichkeiten!


Straftaten im familiären Umfeld

Diese Fälle der Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung oder körperliche Unversehrtheit erfordern Empathie und Fingerspitzengefühl, denn häufig geht es um z. B. Körperverletzung (§ 223 StGB) oder sexuellen Missbrauch (§§ 174 ff. StGB). Hier arbeiten wir eng mit erfahrenen Psychologen und Beratungsstellen zusammen.

Verkehrsstrafrecht

Wir beraten Sie sowohl in Verfahren bei Verwaltungsbehörden als auch in gerichtlichen Verfahren. Welche zivilrechtlichen oder arbeitsrechtlichen Folgen hat Ihre Führerscheinsache, wenn z. B. Personen dabei zu Schaden kamen oder getötet wurden? Setzen Sie hier auf unsere ganzheitliche Strategie.

Wirtschaftsstrafrecht

In den letzten Jahren stieg mit seiner Bedeutung zugleich die Komplexität dieses Rechtsgebietes. Deshalb bedarf es im Wirtschaftsstrafrecht spezifischer Fachkenntnisse, um den regelmäßig anspruchsvollen Anforderungen an eine Strafverteidigung zu genügen. Eigenständige Disziplinen sind das Kapitalmarkstrafrecht oder Korruption & Untreue. 


Als Fachanwalt für Strafrecht vertritt und berät Sie Michael Jocksch in allen strafrechtlichen Tätigkeitsfeldern im Großraum Braunschweig, in Niedersachsen und bundesweit vor allen Gerichten.

Grundsätzlich vertreten wir Sie in allen strafrechtlichen Vergehen oder Verbrechen. Dieses betrifft z. B. auch Widerstand gegen die Staatsgewalt (§ 110 ff. StGB), Straftaten gegen die Öffentliche Ordnung (z. B. vom Hausfriedensbruch bis zur Vortäuschung von Straftaten, §§ 123 - 145 d StGB), Geld- und Wertzeichenfälschung (§§ 146 - 152 b StGB), Falsche uneidliche Aussage und Meineid (§§ 153 - 162 StGB), Falsche Verdächtigung (§§ 164, 165 StGB), Straftaten, welche sich auf Religion und Weltanschauung beziehen (§§ 166 - 168 StGB), Straftaten gegen den Personenstand, die Ehe und die Familie (§§ 169 - 173 StGB), Beleidigung (§§ 185 - 200 StGB), Verletzung des persönlichen Lebens- und Geheimbereichs (§§ 201 - 207 StGB), Straftaten gegen das Leben (§§ 211 - 222 StGB, wie Mord, Totschlag, fahrlässige Tötung etc.), Straftaten gegen die körperliche Unversehrtheit (§§ 223 - 231, wie Körperverletzung oder Beteiligung an einer Schlägerei), Straftaten gegen die persönliche Freiheit (§§ 232 - 241 a StGB), Diebstahl und Unterschlagung (§§ 242 - 248 c StGB), Raub und Erpressung (§§ 249 - 256 StGB), Urkundenfälschung (§§ 267 - 282 StGB), Insolvenzstraftaten (§§ 282 - 283 d StGB), Strafbarer Eigennutz (§§ 284 - 297, wie Veranstaltung unerlaubten Glücksspiels, Wilderei etc.), Sachbeschädigung (§§ 303 - 305 a, auch Computersabotage und Datenveränderung etc.), Gemeingefährliche Straftaten (§§ 306 - 323 c StGB, neben verkehrstrafrechtlichen Straftaten

z. B. auch Brandstiftung ), Straftaten gegen die Umwelt (§§ 324 - 330 d StGB) und Straftaten im Amt (§§ 331 - 368 StGB).