DIE FINANZIELLE MINDESTBETEILIGUNG AM ERBE

Der gesetzliche Pflichtteil oder ein Pflichtteiler-gänzungsanspruch schränken die Enterbung ein

Der gesetzlich vorgeschriebene Pflichtteil für Berechtigte

(§ 2303 BGB) schränkt die freie Entscheidung des künftigen Erblassers ein, wie er sein Vermögen verteilen bzw. jemanden enterben kann. Auch das Verschenken von Vermögen zu Lebzeiten an andere Personen berührt den Pflichtteilsanspruch nicht; für Berechtigte kommt der sog. "Pflichtteilergänzungsanspruch" zum Tragen.

 

Wer ist pflichtteilsberechtigt?

Alle anderen Verwandten sind nicht berechtigt.

Den Anspruch und die Höhe auf einen Pflichtteil regelt die Rangfolge unter den Pflichtteilsberechtigten. Die Höhe wird mittels der gesetzlichen Erbfolge berechnet (Verwandt-schaftsverhältnis Erblasser - Berechtigter).

 

Jetzt Termin anfragen ›

Was ist ein Pflichtteilsergänzungsanspruch?

Ohne die Schenkung an andere wäre die Erbmasse größer gewesen. Der sog. "Pflichtteilsergänzungsanspruch" regelt nach dem Abschmelzungsprinzip Schenkungen, die maximal zehn Jahre vor dem Erbfall getätigt wurden. Hinzu kommen die im letzten Lebensjahr des Erblassers getätigten Zuwendungen; diese werden komplett angerechnet.

Bei Eheleuten beginnt die Abschmelzung erst zum Zeitpunkt der Scheidung.

Beispiel:

Schenkung erfolgt im Todesjahr: 100 % Anrechnung

Schenkung erfolgte bis 10 Jahre vor Todesfall: 10 %

Ab Todesfall 10 Jahre: keine Anrechnung

 

Unsere juristische Beratung wird klären, welchen tatsächlichen Anspruch Sie durch Ihr Verwandtschafts-verhältnis haben - und in welcher Höhe.

Wir klären mit Ihnen Ihre individuellen erbrechtlichen Fragen als Erblasser und Erben:

  • Welche Gestaltungsmöglichkeiten habe ich als Erblasser?
  • Was ist ein großer Pflichtteil und ein kleiner Pflichtteil?
  • Welchen Pflichtteil erhalten Kinder oder Geschwister?
  • Gesetzliche Erbfolge - welcher Verwandte erhält welchen Anteil? Habe ich kein Mitspracherecht?
  • Wie schütze ich mein Vermögen?
  • Zugewinngemeinschaft und Zugewinnausgleich Erbe
  • Was regelt ein Vermächtnis?
  • Erbfolge ohne Testament - wie wichtig ist der Verwandtschaftsgrad zu mir als Erblasser?
  • Was erben adoptierte Kinder?
  • Steht meinem nichtehelichen Lebenspartner
    ein Erbteil zu?
  • Was ist eine vorweggenommene Erbfolge?
  • Schenken mit warmer Hand - können damit für meine Erben die Erbschaftssteuer und Erbstreitigkeiten umgangen werden?
  • Wie kann ich jemanden enterben?
  • Welche Optionen habe ich als Enterbter?
  • Kann ich meinen Pflichtteil ausschlagen?
  • Wann erbt der Staat?

Nur mit einem rechtskräftigen Testament können Sie die gesetzliche Erbfolge umgehen. Wir beraten Sie gern.

Ihren Pflichtteil erhalten Sie, wenn Sie 1. zum Kreis der Pflichtteilsberechtig-ten gehören und 2. zusätzlich einen Anspruch auf den Pflichtteil haben.