VERLETZUNG VERTRAGLICHER VERPFLICHTUNGEN ODER REGELVERSTOß

Abmahnungen - Disziplinarmaßnahmen als Vorstufen zur Kündigung

Haben Sie tatsächlich eine Abmahnung oder nur eine Ermahnung seitens Ihres Arbeitgebers bekommen? Eine Abmahnung muss bestimmte Voraussetzungen erfüllen, um rechtswirksam zu sein: Sie muss ein bestimmtes Fehlver-halten dokumentieren, eine Hinweis- und Rügefunktion enthalten sowie eine Warnfunktion. Fehlt letztere, so handelt es sich um eine Ermahnung. Sie ersetzt keine offizielle Abmahnung und darf auch nicht zur Kündigung führen. Wir überprüfen gern Ihr Schriftstück auf Inhalt und Form - oder stehen Ihnen als Arbeitgeber für eine inhaltliche Ausgestaltung zur Verfügung.

 

Jetzt Termin anfragen ›

Mögliche Abmahnungsgründe:

Die häufigsten Abmahngründe sind Unpünktlichkeit, Arbeitsverweigerung oder das Nichterfüllen direkter Anweisungen sowie verspätete Krankmeldungen.
Weitere können u.a. sein:

  • Unangemessenes Verhalten, Beleidigungen oder Handgreiflichkeiten gegenüber der Geschäftsführung, den Kollegen oder Kunden
  • Weitergabe von Betriebsgeheimnissen oder
    unerlaubte Konkurrenztätigkeit
  • Regelmäßiges Zuspätkommen oder
    unentschuldigtes Fehlen
  • Wiederholt grobe Fehler sowie - trotz Verbotes - eine Privatnutzung von Telefon, Internet oder E-Mails
  • Das Nichteinhalten geltender Sicherheitsvorschriften oder eines geltenden Rauchverbotes
  • Falscher oder beschädigender Umgang mit den Arbeitsgeräten
  • Nutzung der Arbeitszeit für unerlaubte Pausen, z. B. Rauchen, Unterhaltungen mit Kollegen etc.
  • Alkoholkonsum während der Arbeitszeit

 

Abmahnung - Sie wurden abgemahnt oder möchten einen Mitarbeiter rechtswirksam abmahnen und benötigen dabei eine Beratung?